Umweltschutz, Naturschutz, Energieverbrauch
Umweltschutz, Naturschutz, Energieverbrauch

GERMANGREEN.DE

In Deutschland (german-y-) ist Grün (green) die Symbolfarbe für Natur-und Umweltschutz (germangreen).

 

Wikipedia: "Grün", unter:https://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCn

(abgerufen am 03. März 2016)

Die Erde ist der fünftgrößte Planet (Himmelskörper) des Sonnensystems (Sonne und sie umkreisende Planeten), mit einem Durchmesser von etwa 12.700 Kilometern und einem Alter von ca. 4,6 Milliarden Jahren.

 

Sie ist Heimat aller bekannten Lebewesen.

 

Wikipedia: "Erde", unter:https://de.wikipedia.org/wiki/Erde

(abgerufen am 03. März 2016)

Der Mensch als Lebewesen benötigt zur Erhaltung seiner Existenz Energie und gewinnt diese unter anderem durch Verbrauch von Rohstoffen, die von der Erde zur Verfügung gestellt werden.

 

Die Nutzung nachhaltiger Energiequellen (stehen im Rahmen des menschlichen Zeithorizonts fast unerschöpflich zur Verfügung), dient der Erhaltung der Art und des Planeten Erde.

 

Paeger, Jürgen: "Ökosystem Erde", unter:http://www.oekosystem-erde.de/

(abgerufen am 03. März 2016)

Vor diesem Hintergrund ist die Energiegewinnung aus Sonne, Wind, Wasser, Erdwärme und nachwachsenden Rohstoffen, verbunden mit einem effizienten Energiegebrauch, der Weg einer nachhaltigen Existenzsicherung.

 

Wikipedia: "Erneuerbare Energien", unter:https://de.wikipedia.org/wiki/Erneuerbare_Energien

(abgerufen am 03. März 2016)

 

Der Anteil der nachhaltigen (erneuerbaren) Energien an der gesamten deutschen Stromerzeugung lag im Jahr 2015 bei ca. 30 %.

 

BDEW - Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V., unter:https://www.bdew.de/

(abgerufen am 03. März 2016)

Anzeigen

Exkurs

 

Da der Mensch nicht an mehreren Orten gleichzeitig sein kann, muss er räumliche Distanzen überwinden. Räumliche Mobilität beschreibt die Beweglichkeit von Personen im geografischen Raum. Etwa 45 % aller Wege werden dabei mit dem Auto zurückgelegt.

Neben den Fahrzeugen zu Wasser, auf der Schiene und in der Luft, sind in Deutschland etwa 49 Millionen Kraftfahrzeuge zugelassen, die für Umwelt und Natur eine erhebliche Belastung darstellen.

 

Schadstoffemissionen und der Gebrauch fossiler Energien sind hierfür ursächlich.

 

Wikipedia: "Räumliche Mobilität", unter:https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%A4umliche_Mobilit%C3%A4t

(abgerufen am 03. März 2016)

 

ÖkoMobilität meint Ansätze, die Verkehrsbewegungen von Menschen und Gütern unter Umweltgesichtspunkten zu gestalten.

 

Deshalb erscheint die Forschung an und die Entwicklung von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben sinnvoll.

 

ElektroAutos können einen wichtigen Beitrag zum Natur- und Umweltschutz leisten.

 

 

Anzeige

Besucherzähler (08/12)

Homepage zuletzt aktualisiert am 31. März 2017

 

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige